Roman Sebrle zum dritten Mal 100-Minuten Zehnkampf-Sieger

26.8.2005 Manfred Moßhammer

Mit widrigen äußere Bedingungen – in diesem Sommer bereits zur Gewohnheit geworden – hatten die Athleten beim 100-Minuten-Zehnkampf in Wolfsberg zu kämpfen. Zum dritten Mal hintereinander blieb Zehnkampfweltrekordler Roman Sebrle (CZE) in dieser kompakten Form des olympischen Mehrkampfs siegreich. Mit 7. 451 Punkten erreichte er allerdings nicht die angestrebten 8.000 Punkte. Wolkenbruchartige Regenfälle vor Beginn machten eine gezielte Wettkampfvorbereitung auf die einzelnen Disziplinen fast unmöglich. Erstaunlich, dass er dann ebenso wie bei seinem Weltrekord in einem Zehnkampf über zwei Tage 4,80m im Stabhochsprung bewältigte. "Eine Stunde vorher regnete es so heftig, dass ich schon gar nicht mehr an die Durchführung des Wettkampfs glaubte. Zum Glück hörte es pünktlich mit dem 100m-Startschuß zu regnen auf und die Athleten kamen während des Wettkampfs immer mehr in Fahrt," so der Veranstalter Georg Werthner. Roman Sebrle zu seiner Leistung: "Ich bin mit dem Stabhochsprung und dem Kugelstoß sehr zufrieden, mit dem Speerwurf überhaupt nicht. Es war toll in Wolfsberg, auch wenn es heute sehr viel Regen gab, ich werde gerne wieder kommen."

Der Ungar Attila Zsivoczky, Dritter der WM in Helsinki belegte mit 7.234 Punkten den zweiten Platz. Herausragend sein 46,13m Diskuswurf nach zwei ungültigen Versuchen. Zsivoczky: "Es war härter als ich gedacht habe, nicht zuletzt wegen des Wetters. Aber es war eine tolle Stimmung und ich werde gerne wieder einen 100-Minuten Zehnkampf machen."

Pech hatte Aleksandr Pogorelov (RUS, 5. in Helsinki), der sich bei einem Stabhoch-Probeversuch eine Zerrung zuzog und den Wettkampf nach dem Diskuswurf beenden mußte. Der Russe entschuldigte sich auf deutsch, dass er den Wettkampf nicht fertig machen konnte und bedankte sich beim Publikum für die tolle Unterstützung.

Wegen des heftigen Unwetters im Vorfeld waren zwar nur knapp über 1.000 Zuschauer ins Wolfsberger Stadion gekommen, die die Athleten aber enthusiastisch anfeuerten. Bürgermeister Dr. Gerhard Seifried: "Ein sportliches Highlight für Wolfsberg. Die Leistungen haben mich beeindruckt und die Stimmung war unglaublich. Ich freue mich auf eine Neuauflage."

 
Gesamt
100m
Weit
Kugel
Hoch
400m
110H
Diskus
Stab
Speer
1.500m
Abzug*
1
Roman
Sebrle
CZE
7.451
11,21/+0,1
7,20/-0,2
15,42
1,90
55,74
14,58/+0,4
45,02
4,80
58,78
5:11,03
-59
2
Attila
Zsivoczky
HUN
7.234
11,32/+0,1
6,62/+0,2
14,93
1,90
55,69
15,09/+0,4
46,13
4,60
57,04
4:56,59
-44
3
Aleksandr
Pogorelov
RUS
5.415
11,24/+0,1
6,92/-0,1
15,54
2,00
57,28
14,56/+0,4
45,30
aufg.
-
-
0

 

* Wegen der Zeitüberschreitung gab es je Sekunde über die 100-Minuten einen Punkt Abzug.

Rahmenbewerbe:
1 Stundenlauf: Erich Kokaly und Markus Hohenwarter (beide LC Villach) liefen Hand in Hand zum neuen Kärntner Landesrekord von 18.153,65m.
Diskuswurf: Christian Pirmann (LAC Klagenfurt) 53,76m

Alles bereit für das Zehnkampf-Highlight in Wolfsberg

25.8.2005 Manfred Moßhammer

1 0 0 - M i n u t e n Z e h n k a m p f
Freitag, 26. August 2005, 18:10 Uhr (Achtung 5 Minuten vorverlegt!)
Mit Roman Sebrle, Attila Zsivoczky und Aleksandr Pogorelov
Wolfsberg, Stadion
Eintritt frei

Mit Roman Sebrle (Olympiasieger, Weltrekordler, WM-Zweiter), Attila Zsivoczky (WM-Dritter) und Aleksandr Pogorelov (Hallen-EM-Zweiter und WM-Fünfter) ist das bisher beste Feld, das jemals einen Kurzzeit-Zehnkampf bestritt, morgen ab 18:10 in Wolfsberg zu bewundern. Die Athleten sind heute Mittag in Wolfsberg eingetroffen.Der Leichtathletikclub und die Gemeinde haben das Stadion für den 100-Minuten Zehnkampf vorbereitet. Alles bereit für den Startschuss.

Roman Sebrle, der bereits zum dritten Mal an einem 100-Minuten Zehnkampf teilnimmt, wurde bei der Pressekonferenz gefragt, was ihn an dieser Form des Wettkampfs reizt. "Es macht Spaß, die Athmosphäre ist großartig und es ist toll für das Publikum, weil es so nah am Geschehen ist." Spaß vor allem deswegen, weil das lange Warten und neuerliche Aufwärmen zwischen den Disziplinen wegfällt, ergänzte Organisator Georg Werthner, denn die Athleten nehmen den Wettkampf schon ernst. "Es ist möglich, dass ich morgen 8.000 Punkte erreiche. Nach der WM hab ich zwar das Training etwas zurückgenommen, Golf gespielt und mich mit meinem Sohn beschäftigt, mittlerweile aber wieder 9 Trainingseinheiten absolviert. Ich bin in guter Form, aber wirklich planen kann man das nie", meinte Sebrle. Ein kleiner Unsicherheitsfaktor für die Leistungen ist natürlich das Wetter. "Es kann nicht schlimmer werden als in Helsinki bei der WM", läßt sich der Weltrekordhalter nicht beirren. Für den Fall des Falles, wird der Wettkampf bei jedem Wetter durchgeführt.

Attila Zsivoczky, der erstmals einen Kurzzeit-Zehnkampf bestreitet: "Ich glaube auch, dass es Spaß machen wird, aber vielleicht fragen Sie mich besser nach dem 1.500m-Lauf." Aleksandr Pogorelov: "Es ist mein erster Wettkampf in dieser Form, ich weiss noch nicht was mich erwartet." Roman Sebrle betätigte sich für den Russen als Dolmetscher ins Englische. Bei der nachfolgenden kleinen Trainingseinheit im Stadion gab er auch seine bisherigen Erfahrungen mit dem 100-Minuten Zehnkampf an die beiden "Neulinge" weiter, die in ihren Prognosen der Disziplinergebnisse vorsichtig ans Werk gingen:

     
Gesamt*
100m
Weit
Kugel
Hoch
400m
110H
Diskus
Stab
Speer
1.500m
Roman Sebrle
CZE
8057
11,10
7,60
15,70
2,03
54,50
14,50
48,00
4,80
64,00
04:55
Attila Zsivoczky
HUN
7592
11,30
6,90
15,20
2,09
53,50
15,20
48,00
4,60
60,00
05:15
Aleksandr Pogorelov
RUS
7472
11,15
7,30
15,50
2,03
55,50
15,00
46,50
4,70
55,00
05:30

*Die prognostizierten Einzelergebnisse würden diese Gesamtpunktzahl ergeben.

Fotos von der Pressekonferenz und der Trainignseinheit

Kärntner Highlights beim 100-Minuten Zehnkampf

24.8.2005 Georg Werthner

Sehr geehrte Damen und Herren,

für den 100-Minuten-Zehnkampf steht das Siegertrio vom Meeting in Götzis 2005 als Starterfeld fest: Sebrle, Zsivoczky, Pogorelov!

Doch nun zum Kärnten-Bezug der Veranstaltung, der nach der Absage von Roland Schwarzl ein wenig in den Hintergrund zu rücken schien:

1.) Im Vorprogramm 17:00 bis 18:00 gibt es einen Versuch von Erich Kokaly und Markus Hohenwarter (beide LC Villach), die Kärntner Bestmarke im Einstundenlauf auf der Bahn zu übertreffen. Der Kärntner Dietmar Millonig hält zwar den österreichischen Rekord mit mehr als 20 km, er startete aber damals für einen Wiener Verein. So gilt es eine Uralt-Bestmarke zu übertreffen: 17.477 m aus dem Jahr 1968, gehalten von Stefan Genser (KLC). Kokaly und Hohenwarter haben vergangene Woche beim Halbmarathon Velden-Klagenfurt im Rahmen von "Kärnten Läuft" sehr gute Form gezeigt.
Ich hoffe, daß schon viel Publikum auch zu diesem Rekordversuch ins Stadion strömen wird und sich gleichmäßig über das Stadionrund zur Anfeuerung für die 46, 47 oder 48 Runden (?) verteilen wird. Der Zehnkampf wird dann wenige Minuten später (voraussichtlich schon 18:10) seinen Anfang nehmen. Damit ist auch ein Bericht im 20:00-Sport gesichert (Ende 19:50). Zusätzlich zur TW1-Komplettübertragung ab 20:15!

2.) In der Pause nach dem 400-m-Lauf gibt es neben den Begrüßungsansprachen auch eine Vorführung eines der größten Kärntner LA-Talente: Der 17-jährige Georg-Frank-Schützling Christian Pirmann (LAC Klagenfurt) wird einige Diskuswürfe mit dem 1 1/2 kg-Gerät zeigen. Seine Bestmarke liegt jenseits der 55 m-Marke! Er gehört auch zum "Kärnten-Sport"-Kader!

Götzis-Podium trifft sich in Wolfsberg wieder

23.8.2005 Manfred Moßhammer

Mit der heute fixierten Verpflichtung von Alexandr Pogorelov (links) sind die ersten Drei des heurigen Meetings in Götzis beim 100-Minuten-Zehnkampf in Wolfsberg zu bewundern. Zur Erinnerung der Endstand in Götzis (detaillierte Ergebnisse im Statistik-Bereich):

1. Roman Sebrle (im Bild rechts) 8.534 Punkte
2. Attila Zsivoczky (Bild Mitte) 8.480 Punkte
3. Aleksandr Pogorelov 8.429 Punkte

Hochklassige und spannende 100 Minuten am kommenden Freitag, den 26.8. ab 18:15 Uhr in Wolfsberg sind garantiert!

Hallen-EM-Silbermedaillengewinner Pogorelov ist dritter Starter

23.8.2005 Georg Werthner

Sehr geehrte Damen und Herren,

es ist mir gelungen, einen weiteren internationalen Top-Zehnkämpfer für Wolfsberg zu engagieren! Jener Mann, der heuer in Götzis über weite Strecken das Klassement angeführt hat, der Hallen-EM-Zweite 2005, ALEXANDR POGORELOV aus Moskau wird das 100-Minuten-Feld komplettieren.

Zusammen mit Weltrekordmann und Olympiasieger Roman Sebrle und WM-Bronze-Gewinner Attila Zsivoczky wird er - hoffentlich bei trockenen Bedingungen - für einen höchst spannenden Wettkampf sorgen. Damit sind von der WM in Helsinki mit dabei: der Zweite, der Dritte und der Fünfte!

Details zur Veranstaltung folgen noch. Infos gibt es auch auf www.werthner.at ....

... und bei der nächsten PRESSEKONFERENZ - hier ist die EINLADUNG:

Ort: ....... Bambergsaal, Getreidemarkt 3, 9400 Wolfsberg (Zentrum)
Zeit: ....... Donnerstag 25. August 2005, Beginn 14:30
Inhalt: ..... Vorstellung und Möglichkeit zu Interviews mit den Zehnkämpfern,
aktuelle Informationen zum Ablauf des Events durch Veranstalter und Gemeinde

Wir würden uns freuen, Sie begrüßen zu dürfen und bitten um aktive, unterstützende Ankündigung, damit auch der dritte Zielpunkt-100-Minuten-Zehnkampf zu einem Publikumserfolg mit mehreren tausend Zuschauern werden kann.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr

G e o r g W e r t h n e r

Verletzungsbedingte Absage von Bryan Clay

21.8.2005 (Manfred Moßhammer)

Die Silber- und Bronzemedaillengewinner des Zehnkampfs der Weltmeisterschaften in Helsinki, Roman Sebrle (Olympiasieger, Weltrekordhalter) und Attila Zsivoczky hat Veranstalter Dr. Georg Werthner für den 100-Minuten-Zehnkampf am kommenden Freittag in Wolfsberg bereits verpflichtet. Der Zehnkampf-Weltmeister von Helsinki, Bryan Clay hat sich an einem Start sehr interressiert gezeigt. Aus Verletzungsgründen kam jetzt die Absage seines Managers Paul Doyle: "Bryan hat seit Helsinki Schmerzen in Achillessehne und Schulter und daher nicht trainieren können. Höchstwahrscheinlich wird er die Saison beenden. Ich hoffe, Bryan kann nächstes Jahr am 100-Minuten-Zehnkampf teilnehmen."
Für den vakanten dritten Startplatz führt Georg Werthner nun Verhandlungen mit weiteren WM-Topp-Platzierten.

1 0 0 - M i n u t e n Z e h n k a m p f
Freitag, 26. August 2005, 18:15 Uhr
Wolfsberg, Stadion
Eintritt frei

Die Zehnkampf-Weltelite in Wolfsberg

Presseaussendung 17.8.2005 (Georg Werthner)

1 0 0 - M i n u t e n Z e h n k a m p f
Freitag, 26. August 2005, 18:15 Uhr
Wolfsberg, Stadion
Eintritt frei

Sehr geehrte Damen und Herren,

für den 100-Minuten-Zehnkampf in Wolfsberg (Hauptsponsor: ZIELPUNKT) kann ich als Veranstalter seit heute die fixen Start-Zusagen gleich zweier Medaillengewinner des WM-Zehnkampfs von Helsinki verkünden: Weltrekordmann Roman Sebrle (Silber) und der Götzis-Zweite Attila Zsivoczky (Bronze bei der WM) werden am 26.8. im Stadion der Stadt Wolfsberg die zehn Bewerbe in der Olympischen Abfolge - üblicherweise über zwei Tage erstreckt, hier aber mit dem spannungsteigernden 100-min-Zeitlimit - in Angriff nehmen.

Der dritte Starter wird - nach der Absage des eigentlich seit Monaten fix gesetzten gebürtigen Kärntners Roland Schwarzl aus gesundheitlichen Gründen - in den nächsten Tagen fixiert. Die aktuellen Gespräche schließen alle weiteren Athleten aus den top-10 von Helsinki und einige andere Klasseathleten mit ein.

Beim heutigen Pressegespräch im Presseclub Carinthia in Klagenfurt erläuterten der Wolfsberger Bürgermeister Dr. Gerhard Seifried und der Sportstadtrat Dr. Harald Pressl die Gastgeberrolle der drittgrößten Kärntner Stadt im Lavanttal. Besonders die Möglichkeit des hautnahen Miterlebens von Weltklassesport (Zuschauer dürfen bei den Sprint- und Sprung-Bewerben in das Stadioninnenfeld und dort bis auf wenige Meter an die Athleten herankommen) wird auch als Motivationssteigerung zum eigenen Sporttreiben der Gäste eingeschätzt.

Morgen gibt es um 12:00 in Wolfsberg die Generalprobe mit jenem ORF-Team, das auf TW1 am 26.8. zwei Stunden zeitversetzt den kompletten Bewerb übertragen wird.


WM Revanche bei 100-Minuten Zehnkampf in Wolfsberg - Zwei Medaillengewinner fix

Unterlage für die Pressekonferenz 17.8.2005 (Manfred Moßhammer)


1 0 0 - M i n u t e n Z e h n k a m p f
Freitag, 26. August 2005, 18:15 Uhr
Wolfsberg, Stadion
Eintritt frei

Mit:
- Roman Sebrle (CZE), WM-Zweiter 2005, Olympiasieger 2004 und Weltrekordhalter mit 9.026 Punkten
- Attila Zsivoczky (HUN), WM-Dritter 2005, Zehnkampfbestleistung 8.554 Punkte


Der dritte Teilnehmer soll aus dem Kreise
- Bryan Clay (USA), Weltmeister 2005
- Andre Niklaus (GER) 4. der Weltmeisterschaften 2005
- Alexander Pogorelov (RUS) 5. der Weltmeisterschaften
- oder der weiteren toppplatzierten WM-Starter gefunden werden.


Die Zehnkampfelite in Wolfsberg
Drei Spitzenzehnkämpfer der eben zu Ende gegangenen Weltmeisterschaften in Helsinki werden am kommenden Freitag, den 26. August 2005 um 18:15 Uhr die dritte Auflage des 100-Minuten Zehnkampfs in Wolfsberg in Angriff nehmen.
Veranstalter Dr. Georg Werthner hat bereits den Silbermedaillengewinner Roman Sebrle (CZE, Olympiasieger 2004, Weltrekordhalter im Zehnkampf mit 9.026 Punkten) und Attila Zsivoczky (HUN, Zehnkampfbestleistung 8.554 Punkte) verpflichtet.

Die bisherigen 2 Ausgaben des 100-Minuten Zehnkampfs stießen auf großen Publikumszuspruch, im Stadion Villach waren im Vorjahr 3.000 begeisterte Zuschauer, die den Olympiasiegern Roman Sebrle und Erki Nool sowie Lokalmatador Roland Schwarzl zujubelten. Der gebürtige Oberdrauburger kann heuer nicht dabei sein, da er seine Saison wegen eines Atemweginfekts beenden musste. "Es tut mir leid, ich wäre gerne in meiner Kärntner Heimat beim 100-Minuten Zehnkampf gestartet, aber die Gesundheit geht vor. Ich freu mich aber schon auf nächstes Jahr", so der 24-jährige.

Die Zuschauer hautnah am Geschehen
Im Gegensatz zum Zehnkampf bei den Weltmeisterschaften sind die Disziplinen 100 m-Lauf, Weitsprung, Kugelstoß, Hochsprung, 400 m-Lauf, 110 m-Hürdenlauf, Diskuswurf, Stabhochsprung, Speerwurf und 1500 m-Lauf in 100 Minuten zu absolvieren. Olympische Bewerbe, Olympische Geräte, Olympische Athleten, was weg fällt sind nur die Pausen. Für das Publikum in einem überschaubaren Zeitraum (wie bei Fußballspiel oder Kinofilm) wird ein spannender Wettkampf geboten, der nicht nur Sportinteressenten in seinen Bann zieht, sondern auch bisher am Stadiongeschehen weniger interessierte Bevölkerungsgruppen. Das Publikum kann den Bewerb von der Haupttribüne, von der Gegentribüne und von den Rasenbereichen rund um die Laufbahn verfolgen. Wer ganz hautnah dabei sein möchte, ist aber auch eingeladen, ins Innenfeld zu kommen und wie bei Golfturnieren von Station zu Station mitzuziehen. Der Eintritt ist frei. Ab Halbzeit wird unter begeisterten Zuschauern für Leichtathletik-Nachwuchsprojekte gesammelt. In der (notwendigen) Pause nach dem 400 m-Lauf und vor dem 110 m-Hürdenlauf gibt es neben der offiziellen Begrüßung durch Bürgermeister und Stadtrat auch einige Vorführungen durch Kärntner Nachwuchssportler.

8000 Punkte in nur 100 Minuten?
Die große Frage lautet: Können die 8000 Punkte heuer in Wolfsberg fallen?
Bei den ersten beiden Anläufen 2003 in Schwechat und 2004 in Villach ist Roman Sebrle jeweils noch knapp an diesem Ziel gescheitert. Diese 8000er-Marke stellt ja immer noch die Eintrittsschwelle zur Weltklasse im üblichen 2-Tage-Zehnkampf (mit Ruhepausen) dar.

Informationen und Fotodownload
Wer detaillierte Informationen auf der Homepage des Veranstalters Dr. Georg unter www.werthner.at (100-Minuten Zehnkampf, Jedermannzehnkampf, Kinderzehnkämpfe).

Druckfähige Fotos können unter www.10k.at/site/Wolfsberg2005/foto/index.html ab 18.8.2005 heruntergeladen werden.

 

Einladung zum Pessegespräch am 17. August

Sehr geehrte Damen und Herren,
der WM-Zehnkampf ist geschlagen. Weltrekordhalter und 9000-Punkte-Athlet Roman Sebrle konnte im Regen von Helsinki den erneuten Angriff des jungen US-Stars Brian Clay nicht mehr parieren und mußte sich 12 Monate nach dem Olympiasieg diesmal mit Silber begnügen. Wie schon 2003 und 2004 werde ich drei Spitzenzehnkämpfer zu einem "Rematch" nach dem Großereignis zusammenholen. Diesmal am 26. August nach Wolfsberg. Die Verhandlungen mit den Athleten laufen auf Hochtouren. Wir erwarten österreichweites Publikumsinteresse und laden Zuschauer aus allen Interessensbereichen ein, sich diese kompakte, spannende, für alle überschaubare Form der zentralen Olympiasportart anzusehen.

Um Sie auch direkt and authentisch über den Stand der Vorbereitungen informieren zu können - übersende ich hier eine....

Einladung zum Pressegespräch
Ort: ....................... Pressseclub Carinthia, Bahnhofstraße 42, 4.Stock (Lift), 9020 Klagenfurt
Termin: ................. Mittwoch, 17. August 2005 um 18.00
Thema: ................. 100-Minuten-Zehnkampf in Wolfsberg am 26.8.2005
Es informieren: ..... Dr. Georg Werthner (Veranstalter), Stadtrat Dr. Harald Pressl (Wolfsberg)

Über Ihr Kommen würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie persönlich verhindert sein, so bitte ich Sie herzlich, diese Einladung innerhalb Ihrer Redaktion weiterzugeben.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr
G e o r g W e r t h n e r
(Olympiazehnkämpfer 76,80,84,88)

Bryan Clay holt sich WM-Titel bei Kälte, Wind und Regen

(Text: Manfred Moßhammer) - Zwei Tage mitfiebern in Eurosport und ARD/ZDF mit den Königen der Leichtathletik sind vorbei. Was war das wieder für ein denkwürdiger Zehnkampf bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Helsinki! Die widrigsten Bedingungen, die man sich nur vorstellen kann: Wind, Regen, Kälte, zum Schluss hatte es nur noch 9 Grad Celsius im Stadion. Und trotzdem war der Wettkampf auf einem sehr hohen Niveau. Überstrahlt natürlich von Bryan Clay, der einen unglaublichen Wettkampf bot und sich mit Jahresweltbestleistung von 8.732 Punkten zum Weltmeister kürte. Mit grandiosen Leistungen am ersten Tag hielt Roman Sebrle den Zweikampf um den Titel lange offen. Lediglich die unglaublich weiten Diskus- und Speerwürfe Clays konnte er diesmal nicht kontern und so landete er mit 8.521 Punkten am zweiten Platz. Der Ungar Attila Zsivoczky hatte schon im Mai in Götzis seine Anwartschaft auf eine Medaille angemeldet, mit 8.385 Punkten holte er sich Bronze. Trotz der unwirtlichen Bedingungen gab es 26 neue persönliche Bestleistungen in den einzelnen Disziplinen, die Weltjahresbestleitung im Zehnkampf durch Bryan Clay, den Afrika-Rekord durch Hamdi Dhouibi und Zehnkampfbestleitung durch Andre Niklaus.

Weniger gut ging es unserem Hallen-EM Dritten von Madrid, Roland Schwarzl. Gesundheitlich angeschlagen, kämpfte er sich durch die 10 Disziplinen und musste mit 7.549 Punkten letztendlich mit dem 15. Platz vorlieb nehmen.

Dr. Gorg Werthner steckt bereits voll in den Vorarbeiten für den 100-Minuten Zehnkampf am 26.8.2005 in Wolfsberg. Das Teilnehmerfeld soll aus den WM-Teilnehmern gebildet werden. Die Verhandlungen mit den Managern von Sebrle und Clay sind schon recht weit fortgeschritten. Zsivoczky, Niklaus und Pogorelov gehören auch zum Kandidatenkreis. "Es stehen Tage intensiver Verhandlungen bevor, aber es sieht gut aus, dass es zu einer WM-Revanche kommen wird." Im Gegensatz zu den herkömmlichen Meetings wo das Publikum auf der Tribüne sitzt, können die Zuschauer beim 100-Minuten-Zehnkampf von Disziplin zu Disziplin mitwandern. Die WM-Stars aus nächster Nähe für die heimischen Leichtathletikfans.

Leichtathletik-Weltmeisterschaften Helsinki - Ergebnis des Zehnkampfs 9./10. August 2005

Platz  
Nation
Gesamt
100m
Weit
Kugel
Hoch
400m
110m H
Diskus
Stab
Speer
1.500m
1 Bryan Clay
USA
8732
10,43
7,54
16,25
2,00
47,78
14,43
53,68
4,90
72,00
5:3,77
2 Roman Sebrle
CZE
8521
10,91
7,86
16,29
2,06
48,62
14,71
46,85
4,80
63,21
4:39,54
3 Attila Zsivoczky
HUN
8385
10,90
7,03
15,72
2,15
49,29
15,15
49,58
4,80
63,02
4:32,17
4 Andre Niklaus
GER
8316
11,04
7,20
14,24
2,03
49,42
14,78
46,13
5,30
61,74
4:28,93
5 Aleksandr Pogorelov
RUS
8246
10,86
7,49
15,90
2,09
50,58
14,45
46,68
5,00
59,79
5:3,62
6 Kristjan Rahnu
EST
8223
10,59
7,36
15,79
2,03
48,58
14,87
47,13
4,70
61,65
4:59,73
7 Romain Barras
FRA
8087
11,15
7,35
14,62
1,94
48,63
14,65
44,24
4,80
60,39
4:31,94
8 Aleksey Drozdov
RUS
8068
11,07
7,24
15,43
2,06
51,11
15,67
50,13
4,50
63,67
4:34,24
9 Jakko Ojaniemi
FIN
8042
10,67
7,57
14,95
1,91
50,29
15,04
42,41
4,50
66,27
4:38,18
10 Tomas Dvorak
CZE
8038
10,94
7,31
15,95
2,00
50,34
14,81
45,69
4,20
64,89
4:38,96
11 Hamdi Dhouibi
TUN
8023
10,67
7,43
12,85
1,94
47,04
14,56
41,17
4,80
52,83
4:31,24
12 Mikk Pahapill
EST
8003
11,06
7,27
15,36
2,06
51,44
15,37
45,81
4,80
63,53
4:48,26
13 Paul Terek
USA
7921
10,83
7,16
14,31
1,97
48,85
15,83
44,65
5,00
54,46
4:36,59
14 Frederic Xhonneux
BEL
7616
11,28
7,21
12,92
2,03
49,04
15,75
38,62
4,70
50,18
4:22,71
15 Roland Schwarzl
AUT
7549
11,06
7,10
13,73
1,82
50,81
14,90
45,56
4,90
50,67
4:51,25
16 Oscar Gonzales
ESP
7526
11,07
7,20
13,63
2,00
49,71
14,96
37,03
4,60
45,54
4:35,25
17 Phil McMullen
USA
6832
11,47
6,65
15,01
1,94
50,21
15,58
49,28
0,00
53,35
4:33,38

 

100-min-ZEHNKAMPF Wolfsberg 2005 - 1.Aussendung

Sehr geehrte Damen und Herren,

am Tag vor Beginn der LA-Staatsmeisterschaften in Lienz möchte ich auf einen weiteren Sport-Höhepunkt dieses Sommers im Süden Österreichs hinweisen: Kurz vor Abschluß der Kärntner Sommertourismussaison plane ich, die dritte Auflage des 100-Minuten-Zehnkampfs - präsentiert von Zielpunkt - auf die Beine zu stellen:

- DATUM: Freitag 26. August 2005
- BEGINN: wie im Vorjahr um 18:15
- ORT: diesmal das Stadion der Stadt Wolfsberg - im Vorjahr erfolgreicher Austragungsort der ÖM.
- KONZEPT: spannende, publikumsfreundliche Vorführung der Olympischen Kernsportart, die Interessenten aller Altersgruppen anspricht.
- BEWERBE: 100m-Lauf-Weitsprung-Kugelstoß-Hochsprung-400m-Lauf-110mHürden-Diskuswurf-Stabhochsprung-Speerwurf-1500m-Lauf
- DAUER: etwa wie ein Spielfilms oder Fußballspiel inkl. Pause.
- DRAMATURGIE: Spannung durch das 100-Minuten-Zeitlimit, immer ein Zentrum des Geschehens.
- STARTERZAHL: drei - hat sich bewährt, die ca. 75 sportlichen Auftritte in 100 Minuten bleiben übersichtlich.
- ATMOSPHÄRE: dicht und prickelnd, Teil des Publikums kann mitwandern wie bei Golf, verdoppelte Anfeuerung auch aus Innenraum.
- FERNSEH-KOMPLETT-ÜBERTRAGUNG: auf TW1 zeitversetzt ab 20:15.


Auch 2005 wird - nach aktuellem Verhandlungsstand - der beste Zehnkämpfer der Gegenwart, Olympiasieger und 9000-Punkte-Weltrekordmann ROMAN SEBRLE der Star des 100-Minuten-Zehnkampfs sein. Wie schon bei seinen Siegen bei meinen Veranstaltungen in Schwechat 2003 und in Villach 2004, wo er jeweils knapp unter der 8000-Punkte-Marke geblieben ist - aber dennoch jeweils mehr als 3000 Zuschauer zu Begeisterungsstürmen mitgerissen hat.

Mit großer Sicherheit wieder mit dabei: ROLAND SCHWARZL, der Olympiazehnte und Hallen-EM-Bronze-Gewinner, aufgewachsen in Oberdrauburg in Kärnten - also ein echter "local hero" mit besondere Stärke im Bewerb mit der allergrößten Publikumsanziehung - 5,20 m im Stabhochsprung.

Der dritte Zehnkämpfer wird erst nach dem WM-Zehnkampf in Helsinki (9./10. August 2005) endgültig ausgewählt. Erki Nool (Olympiasieger 2000), der im September 2004 in Villach noch stark beeindruckte, hat seine Karriere inzwischen beendet. So wird der dritte Starter höchstwahrscheinlich aus einem Pool der Athleten Brian Clay, Alexandr Pogorelov, Attila Zsivotsky oder Andre Nicklaus kommen.

Weitere Infos z.B. über das Starterfeld, über den genauen Ablauf der 100-Minuten oder über das Vorprogramm werde ich mir erlauben, in den kommenden Wochen zu übersenden.

Anhand des untenstehenden Fotos können Sie ermessen, welch unglaubliche Stimmung sich im Vorjahr bei meinem 100-min-Zehnkampf entwickelt hat:

Bei Fragen zum Thema oder bei Fotowünschen (allein vom Vorjahr sind 265 eindrucksvolle Bilder verfügbar) zögern Sie bitte nicht, mich anzurufen oder per Mail Infos bei mir einzuholen. Falls Sie aus geographischen oder zeitlichen Gründen aus dem Info-Verteiler zu dieser Veranstaltung ausscheiden wollen, so bitte ich auch um ein kurzes Mail.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

G.Werthner (Olympiazehnkämpfer 76,80,84,88)